Harald Bretschneider

 
 

Stilistische Einordnung

Die Arbeiten sind dem Abstakten Expressionismus zuzuordnen.

Die Darstellung von Ereignissen, Stimmungen und Eindrücken mit der Möglichkeit der weiteren Interpretation durch den Betrachter ist Ziel.

Der Abstrakte Expressionismus, oft auch informelle Malerei genannt, ist ein Stil in der Malerei, der nach dem 2. Weltkrieg entstand. Die Kunstrichtung hat ihre Wurzeln in den USA (New York).

Der Abstrakte Expressionismus lässt sich in folgende Strömungen einteilen:

  • Action Painting (USA)
  • Tachismus (Europa) ähnlich wie Action Painting, auch hier steht der spontane Schaffensakt im Vordergrund
  • Farbfeldmalerei
  • Lyrische Abstraktion

Allen Ausprägungen des Abstrakten Expressionismus ist gemeinsam, dass das Gefühl, die Emotion und die Spontanität wichtiger sind als Perfektion, Vernunft und Reglementierung
 

 


Home   Arbeiten  Atelier   Biografie   Kontakt